Der Weg von weltweiter Gegnerschaft zur Einigkeit

Der Weg von weltweiter Gegnerschaft zur Einigkeit
Beiträge der Vereinten Nationen und deutscher Politik zum Ordnen des globalen Zusammenlebens
02.02.2022

Inhalt
1. Notwendig sind konstruktive Formen der Zusammenarbeit 1
1.1 Die Vereinten Nationen lassen Auswege aus der Globalisierungskatastrophe erkennen, auch aus dem „Ukraine-Konflikt“ 1
1.2 Das Menschenrechtsverständnis der Vereinten Nationen definiert eine Ordnung, die allen Menschen gerecht wird 4
1.3 Auch in Deutschland, der EU und den USA herrschen noch gravierende Defizite hinsichtlich Demokratie und Rechtsstaatlichkeit 9
1.4 Demokratie und Frieden beruhen auf gegenseitiger Rücksichtnahme und konstruktiver Unterstützung 14
2. Unsere Zukunft wird geprägt von den Erkenntnissen und Fähigkeiten, die unser Handeln leiten 17
2.1 Den individuellen menschlichen Eigenarten gerecht zu werden, erfordert Einsichten, Sachverstand und praktische Befähigung 17
2.2 Notwendig wäre ein unparteiisches (parteiloses) politisches Vorgehen, das sich auf den Schutz und die Achtung der Menschenrechte konzentriert 20
2.3 Als UN-Mitgliedsstaat sollte „Deutschland“ endlich friedensförderlicher handeln 21

Das ist eine Informationsseite von IMGE - Psychologisches Institut für Menschenrechte, Gesundheit und Entwicklung gGmbH.

Unterstützen Sie die
Deutsche Petition zur globalen politischen Ordnung
>>>
zur Website


Die erste Veröffentlichung zu dem Themenkreis diese Website liegt jetzt vor:

Die besten Jahre liegen noch vor uns

Verzeichnis aller Texte Impressum Kontakt Datenschutz Hilfe english