Die EU-Politik neu ausrichten!

Die EU-Politik neu ausrichten!
Im Sinne der Vereinten Nationen menschenwürdiges Zusammenleben auf der Erde sichern
30.04.2014

„Krieg ist nicht mehr die ultima ratio, sondern die ultima irratio.“
Willy Brandt

Inhalt
1. Roman Herzog und nahezu alle Menschen wollen eine andere EU-Politik.
2. Gegenwärtiges Knowhow ermöglicht allen Menschen Zufriedenheit und Wohlstand.
3. Friedliche Konfliktregelung hat Priorität. Es gibt ein Reform-Gesamtkonzept.
4. Im Spannungsfeld der Globalisierung ist das Überleben der Menschheit akut bedroht.
5. Geschichtliche Erkenntnisse sind hilfreich, um Kriegsirrsinn zu vermeiden.
6. Die Menschen- und Grundrechte begünstigen weltweit optimales Zusammenleben.
7. Um bestmöglichen Erfolg zu erreichen, muss Bildung ein Mega-Thema werden.
8. Politiker benötigen Sachverstand, um dem Allgemeinwohl dienen zu können.
9. Politisches Vorgehen lässt sich demokratisch, einsichtig und zielführend gestalten.
10. Das heutige politisch-wirtschaftliche Rivalitäts-Spannungsfeld lässt sich auflösen.
11. Zu konstruktivem Handeln können juristische Korrekturmittel beitragen.
11.1 Aufgaben, Wirkungen und Grenzen juristischer Korrekturmittel
11.2 Die religiöse und die weltliche Sichtweise
12. Konstruktives Handeln lässt sich nur indirekt über finanzielle Mittel gewährleisten.
13. Vom Kriegsirrsinn zur Weisheit – Kerngedanken und ein Ausblick
Angaben zum Verfasser

Das ist eine Informationsseite von IMGE - Psychologisches Institut für Menschenrechte, Gesundheit und Entwicklung gGmbH.

Unterstützen Sie die
Deutsche Petition zur globalen politischen Ordnung
>>>
zur Website


Die erste Veröffentlichung zu dem Themenkreis diese Website liegt jetzt vor:

Die besten Jahre liegen noch vor uns

Verzeichnis aller Texte Impressum Kontakt Datenschutz Hilfe english