Startseite | Verzeichnis aller Texte | Impressum | Kontakt | Datenschutz | Hilfe | english

Sie sind hier: Startseite // Rechtswissenschaft

Die juristischen Ordnungsstrukturen...

Die juristischen Ordnungsstrukturen unserer globalen Lebensgemeinschaft
Das Kölner Beschneidungs-Urteil als Fallbeispiel in der Juristenausbildung
Eine rechtswissenschaftliche Betrachtung der Rechtsprechung 151 Ns 169/17 des LG Köln vom 07.05.2012
25.03.2013

Inhalt
1. Das Beschneidungs-Urteil als Fallbeispiel in einer Juristenausbildung
2. Allgemeine Grundlagen: Die Grundrechte, das Grundgesetz und das Subsidiaritätsprinzip
3. Die bestehende Rechtsunsicherheit hat historische Gründe
4. Der Umgang des Gerichts mit den Grundrechten
5. Der Umgang des Gerichts mit dem Recht und mit Menschen
6. Kindeswohl, Elternrecht und die Schutzfunktion staatlicher Instanzen
7. Religionsfreiheit, Fundamentalismus, Menschenrechte, Selbstbestimmung
7.1 Die Religionsfreiheit als fundamentales Menschen- und Grundrecht
7.1.1 Die Forderung nach Religionsfreiheit dient der Beendigung von Religionskriegen
7.1.2 Die Bedeutung der Neutralität staatlicher Instanzen gegenüber Religionen
8. Verantwortliche Freiheit und Selbstbestimmung mündiger Bürger
8.1 Die Beziehungen zwischen dem Rechtssystem und dem Bildungssystem
9. Das Grundrecht auf körperliche Unversehrtheit und die Schwierigkeit, verantwortlich zu handeln
9.1 Körperliche Unversehrtheit sowie das Kindes- und Ärztewohl aus ärztlicher Sicht
10. Die UN-Kinderrechtskonvention und die rechtliche Regelung von Erziehung und Bildung
11. Bewältigte Vergangenheit? Zur weltgeschichtlichen Dimension des Kölner Urteils
12. Das Grundgesetz als Basis einer globalen Ordnung
13. Religiöse, juristische und politische Positionen
13.1 Das Ausmaß der Achtung der Menschenwürde als Quelle „des Guten“ und „des Bösen“
13.2 Der Streit-Überwindung dienen gerechte Verfahren der Problemlösung
13.3 Parteilichkeit und Doppelmoral
14. Wesentliche Einzelheiten einer globalen Ordnung sind seit Jahrtausenden vorhanden
15. Die außenpolitische Perspektive erhält eine entwicklungspolitische Funktion
16. Aufgaben der Bürger und Abgeordneten im Rahmen kollegialer Demokratie
17. Visionen menschlichen Zusammenlebens
17.1 Die kommunistische Irrlehre des „Dialektischen Materialismus“
17.2 Das Wunschkonzept der Alliierten: Deutschland als schwacher Staat
17.3 Die globale familiäre Lebensgemeinschaft (Leonardo Boff)
Link zur Argumentation des Kölner Landesgerichts