Startseite | Verzeichnis aller Texte | Impressum | Kontakt | Datenschutz | Hilfe | english

Sie sind hier: Startseite // Rechtswissenschaft

Die Ursachen des Grundgesetzes

Die Ursachen des Grundgesetzes
Informationen zum Verständnis der deutschen Verfassungsordnung
07.01.2020

Inhalt
1. Bislang kam noch kein allgemein akzeptiertes Verständnis des Grundgesetzes zustande 1
2. Das Grundgesetz beruht auf universellen naturgesetzlichen Gegebenheiten 3
3. Das Grundgesetz enthält Tatsachenaussagen zu Gültigem und Wahrem 3
4. Die Kernaussage des Grundgesetzes lautet: „Die Würde des Menschen ist unantastbar.“ 4
5. Das Grundgesetz hat Eigenschaften, die technischen Messinstrumenten entsprechen 5
6. Das Grundgesetz enthält Regeln zu friedlicher, kooperativer Lebensgestaltung 7
7. Seit Kriegsende (1945) war es schwierig, in Deutschland Demokratie zu wagen 8
8. USA-Politiker leiteten über ihre Weltmacht-Vorherrschaft die Globalisierungsentwicklung ein 9
9. Der „Kalte Krieg“ erschwerte grundgesetzgemäßes Handeln und nötige Bildungsreformen 11
10. Bildungsmaßnahmen eignen sich dazu, destruktivem „ökonomischem“ Handeln vorzubeugen 12
11. Rund um den Globus können wir nach den besten Ideen und Lösungen suchen 13
12. Anhand des Grundgesetzes können globale Herausforderungen erfolgversprechend bewältigt werden 14
13. Rechtsprinzipiellen Erkenntnissen und Sorgfaltspflichten wird zu wenig Rechnung getragen 15
13.1 „Rechtsstaatlichkeit“ erfordert angemessenes wissenschaftsmethodologisches Vorgehen 16
13.2 Im nationalstaatlichen Rahmen des „Herr im Hause“-Prinzips gelingt weder „Demokratie“ noch „Rechtsstaatlichkeit“ 17
13.3 Gesellschaftliche Funktionsträger*innen sind persönlich haftbar zu machen, wenn sie rechtsprinzipielle Erkenntnisse und Sorgfaltspflichten missachten 18

Fußnoten 20